Was ist eigentlich der Cache?

Was ist eigentlich Cache, Quelle: StartupStockPhotos, pixabay.com

Die meisten Nutzer von Computern, Laptops und mobilen Endgeräten haben den Begriff Cache schon einmal gehört. Fragt man sie danach, worum es sich dabei genau handelt, erntet man jedoch in den meisten Fällen nur ein Schulterzucken oder fragende Blicke. Nur wenige Experten können genau erklären, worum es sich beim Cache genau handelt. Hier kommt etwas Licht in die Angelegenheit.

Der Cache ist ein Informationsspeicher

Das Wort „Cache“ kommt ursprünglich aus dem Französischen und bedeutet so viel wie „Versteck“. Was genau muss denn aber nun auf dem Computer oder auf dem Smartphone versteckt werden und warum?

Im Deutschen wird der „Cache“ oft auch als Pufferspeicher bezeichnet. Das bedeutet, es werden dort vor allem jene Daten abgespeichert, die groß und darüber hinaus auch noch kompliziert zu laden sind. Wird beispielsweise auf eine Webseite erneut zugegriffen, können sich die Ladezeiten dafür deutlich reduzieren, weil sich die großen Dateien aus einer vorherigen Session eben noch im Cache befinden.

Warum muss der Cache geleert werden?

Viele User haben bei einem Anruf bei Ihrem zuständigen HelpDesk im Unternehmen schon einmal den Rat bekommen, dass sie ihren Cache leeren sollen, damit die beeinträchtigten Anwendungen wieder einwandfrei funktionieren.

Das Problem dabei ist jedoch, dass die meisten Anwender nicht wissen, wie sie diesen Vorgang durchführen sollen und auch keine Ahnung haben, was die Leerung des Cache in weiterer Folge bewirken soll.

Die Antwort darauf ist jedoch ganz einfach: Der Cache kann nur begrenzt Informationen aufnehmen. Wenn irgendwann zu viele Daten im Cache abgelegt sind, führt das zu einer deutlichen Verlangsamung des kompletten Systems. Bemerkbar macht sich das vor allem beim Surfen im Internet, da die Browser sehr viele Daten im Cache ablegen.

Cache leeren – aber wie?

Die einfachste Möglichkeit ist es, den Cache einfach per Hand zu löschen. Der Weg dorthin ist bei den Browsern wie Chrome, Firefox oder Edge jedoch in den meisten Fällen unterschiedlich. Hilfreich ist jedoch die Tastenkombination „STRG + SHIFT + ENTF“, durch die man bei nahezu allen Browsern direkt in die Einstellungen gelangt.

Als Alternative dazu bieten sich sogenannte Cleaner-Programme an, die die am Computer oder auf mobilen Endgeräten gespeicherten Cache-Daten in regelmäßigen Abständen automatisch löschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.