Animationen liegen voll im Trend


Unter Webdesignern sind Animationen besonders beliebt, was nicht verwundert. Denn sind diese gezielt eingesetzt, machen sie aus der Webseite etwas Besonderes.

Mit dem Einsatz von 3D Videos können komplexe Ideen leicht und verständlich dem Nutzer nähergebracht werden. Gerade im Bereich Storytelling ist das eine vielversprechende Möglichkeit.

In diesem Beitrag möchten wir über die ersten Animationen im Webdesign sprechen und wie durch dessen Einsatz die Benutzerfreundlichkeit steigt.

Eine Animation einer Menschlichen Desoxyribonukleinsäure, Quelle: Pressmaster, pexels.com

Die ersten Gehversuche im Webdesign

Für die alten Hasen unter uns sind die damaligen Animationen besser unter den Namen GIF Datei bekannt. So eine Datei ließ Bilder beweglich werden und erzeugte kleine Videoclips. Eine Zeit zum Vergessen, wenn man heutzutage an die auf der Webseite eingepflegten grell leuchtenden Figuren denkt.

Im heutigen digitalen Zeitalter werden Animationseffekte effizient zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit gesehen. Das war damals nicht der Fall, sie dienten lediglich der optischen Gestaltung und wurden daher eher zum Spaß eingesetzt.

Einen Durchbruch gelang den Designern mit der Entwicklung der Flash Technologie. Welche für die Verwendung von animierten Effekten zum Einsatz kam. Letztlich beeinflusste diese Technologie die Ladezeit im negativen Sinne, sodass etwas Neues hermusste.

In der heutigen Welt gestalten Webdesigner die Homepage mit verschiedenen Animationen und nehmen JavaScript oder unterschiedliche CSS Codierungen in Anspruch. Mithilfe der beiden Möglichkeiten lassen sich Animation integrieren, ohne die Webseite zu überlasten.

Mit Animationen die Benutzerfreundlichkeit verbessern

Damals zum Spaß eingesetzt, haben Animationen heute eine komplett andere Bedeutung, und zwar steigern sie die Nutzerfreundlichkeit der Webseite. Der Besucher kann gezielt auf wichtige Merkmale aufmerksam gemacht werden und beispielsweise zum Klick animiert werden.

So lassen sich bewegliche Call to Action Button auf der Webseite integrieren oder ein spannendes 3D Video abspielen, welches zum Kauf animiert. Animationen können aber auch als Navigationsmenü eingesetzt werden um verschiedene Kategorien und Unterkategorien voneinander zu trennen.

Die Einsatzgebiete von Animationen sind daher so vielseitig, dass beinahe alles auf der Webseite animierbar ist, man sollte es allerdings nicht übertreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.