15 wichtige SEO-Tipps für 2020, die du sofort umsetzen solltest

SEO-Tipps, Quelle: DiggityMarketing, pixabay.com
SEO-Tipps, Quelle: DiggityMarketing, pixabay.com

Wer mit Werbung seinen Produkten und Dienstleistungen mehr Umsatz generieren möchte, kommt um die Frage der SEO (Search Engine Optimization) für die eigene Webseite oder eigenen Blogs nicht herum. Denn es sollen auch Neukunden gewonnen werden, die im Netz auf diese Webseiten stoßen. Sind solche jedoch nicht auf der ersten Trefferseite oder sogar unter den ersten fünf Plätzen, werden die potentiellen Neukunden entweder die Konkurrenten anklicken oder weitersuchen. Deswegen solltest du deinen Internetauftritt SEO-konform optimieren, damit du die vordersten Ränge einnimmst.

Das Internet ist voll von Tipps, die sehr gut sind, aber vielleicht eher für vergangene Jahre galten. Deswegen ist es wichtig, einen frischen Blick auf die aktuellen SEO-Tipps für 2020 zu werfen, damit der Erfolg auch in diesem Jahr gesichert ist. Dazu sollen dir die nachstehenden Tipps helfen

SEO-Tipp Nummer 1: Keywords

Ganz ohne Keywords wird es auch in 2020 nicht gehen. Sie sollten ausreichend aber nicht übertrieben eingesetzt werden. Dabei wird viel zwischen Experten diskutiert, wie oft sie erwähnt werden sollten. Die meisten sind sich allerdings einig, dass sie mindestens zwischen zwei- bis dreimal im Text vorkommen sollten.

SEO-Tipp Nummer 2: Mehrwert

Die Mehrwerte bleiben weiterhin das entscheidende Gut, auf das Google & CO. immer wieder hinweist. Sind die Artikel oder Hinweise uninteressant für den Leser, wird er schnell wieder zurückklicken. Das bewirkt im Übrigen genau das Gegenteil. Die Website wird im Ranking herabgewertet.

SEO-Tipp Nummer 3: Verweildauer erhöhen

Binde den Leser an deine Webseite, damit er möglichst lange verweilt. Dazu gebe ihm weitere Möglichkeiten, dass er noch weiterliest. Deswegen sind interne Links, also alles was auf der eigenen Website bleibt, sehr wichtig. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine News-Website, Onlineshop oder Webseite für Deals oder Gutscheine handelt. Er muss auf andere Informationen oder Angebote hingewiesen werden.

SEO-Tipp Nummer 4: Trust-Links verwenden

Setze insbesondere dann Trust-Links ein, wenn die Angebote oder Informationen gesellschaftlich umstritten sind. Trust-Links sind solche Links, die nach außen führen. Also sind sie eigentlich das Gegenteil, welches soeben beschrieben wurde. Sie sind aber wichtig, damit die umstrittenen Inhalte bzw. Produkte und somit die eigenen Artikel aufgewertet werden. Trust-Links können zum Beispiel zu offiziellen anerkannten Seiten führen. Diese sind beispielsweise Wikipedia, Tagesschau, Der Spiegel, Süddeutsche, Stiftung Warentest etc.

SEO-Tipp Nummer 5: WDF*IDF nutzen

WDF*IDF kann helfen, damit den Texten und Inhalten ein wichtiger Leitfaden für Keywords beziehungsweise Terms, wie sie unter dieser Praxis genannt werden, gegeben wird. WDF steht für „within document frequency“ und IDF für “inverse document frequency”. Das Thema ist nicht ganz unumstritten. Ein wichtiger neuer Aspekt ist jedoch auch für 2020 sehr hilfreich: Mit den Inhalten soll nicht nur an die Keyworddichte gedacht werden, sondern auch daran, dass die „W-Fragen“ der Leser mit den Inhalten auf der Webseite beantwortet werden. In den entsprechenden Tools werden diese angezeigt, die sich um die Keywords beziehungsweise Terms formieren.

SEO-Tipp Nummer 6: Keywords passen zum Inhalt

Macht der Website-Betreiber seine Keyword-Recherche weiterhin alleine, sollte er darauf achten, dass die Keywords zu den Textinhalten passen. Es macht also beispielsweise keinen Sinn, dass Keywords über Cremes auf einer Maschinenbau-Webseite eingebaut werden. Das fällt nicht nur den Textschreiben schwer, sondern -viel schlimmer – irritiert die Leser.

SEO-Tipp Nummer 7: Frischer Inhalt

Es ist wichtig, immer wieder frischen Inhalt beziehungsweise Content zu präsentieren. Sind die Inhalte veraltet, schauen selbst die regelmäßigen Besucher irgendwann nicht mehr auf die Website.

SEO-Tipp Nummer 8: Aktueller Inhalt

Neben dem frischen Inhalt muss dieser mit solchem gefüllt werden, der auch tages- oder trendaktuell ist. Anhand diesem weiß der Leser, dass die Website auch insgesamt aktuell ist oder zumindest ihm so erscheint.

SEO-Tipp Nummer 9: Konform mit der Rechtschreibung

Die Keywords müssen immer noch mit der Rechtschreibung zu vereinbaren sein. Wird an dieser Stelle schlecht gearbeitet, fällt das dem Leser auf. Es ist dann besser, sie lieber nicht zu erwähnen, als dass sie störend auffallen. Der Schreiber kann sie ansonsten in dezenter Weise in Überschriften oder Aufzählungen einbauen, bei denen sie selbst in „so komischer Weise“ nicht auffallen oder zumindest vom Leser eher akzeptiert werden. Besser wäre, wenn du den Text auch nochmal von jemand anderen Korrekturlesen lässt.

SEO-Tipp Nummer 10: Vorsicht Thin-Content

Vermeide immer Thin-Content. Das ist solcher, der den Leser gar nicht weiterführt und keine oder kaum Mehrwerte schafft. Dieser kann sogar das Ranking der kompletten Webseite herabsetzen. Thin-Content ist beispielsweise leerer Seiteninhalt, nur mit Werbung versehen, maschinell erstellter Inhalt oder nur Schlagwortanzeigen.

SEO-Tipp Nummer 11: Optik spielt neben SEO eine Rolle

Die Inhalte sollten zudem optisch ansprechend sein. Deswegen tolle Bilder oder Grafiken helfen, dass der Kunde mehr gebunden wird.

SEO-Tipp Nummer 12: Glossare nutzen

Glossare oder weitere Informations-Unterseiten helfen und sind sinnvoll, damit Mehrwerte und ebenso eine höhere Keyworddichte auf der gesamten Webseite erreicht werden.

SEO-Tipp Nummer 13: Meta Description & Meta Title

Die Verwendung von Meta Description & Meta Title wird noch wichtiger sein, damit der Leser schneller und übersichtlicher bei der Suchanzeige sieht, worum es bei den angezeigten Artikeln geht und ob sie für ihn interessant sind.

SEO-Tipp Nummer 14: SEO-Tests durchführen

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Deswegen sollte der Webseitenbesitzer immer wieder Tests durchführen, ob seine SEO-Maßnahmen Erfolg hatten oder nicht. Beispiele sind für solche Test: Visibility-Checks, Ranking-Index von Google & Co. sowie andere.

SEO-Tipp Nummer 15: Technik muss SEO unterstützen

Neben den ganzen SEO-Tipps solltest du an die technische Umsetzung denken: Die Website darf sich nicht zu lange aufbauen, sonst kann zurückgeklickt werden. Daran kann der Server, zu hochauflösende Bilder oder Videos schuld sein.

Autor des Beitrags: Redaktion Hausarbeit-Agentur

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. > Deswegen sind interne Links, also alles was auf der eigenen Homepage bleibt, sehr wichtig.

    Was für ein Satz!
    Hier wird vermutlich die Homepage mit der Website verwechselt.

    • Das ist richtig, da es nicht bei jedem Beitrag immer Sinn ergibt, alles umzusetzen. Es geht hier um eine Auflistung von SEO-Tipps, da macht z. B. ein Glossar nicht so viel Sinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.