Weblogs: Bekannt, aber kaum genutzt

Wenn man den Titel liest, denkst du bestimmt, wo lebt der denn? Auf dem Mond? Nicht ganz, …

Dieser Titel war in der Zeitschrift Internet Intern vor 1,5 Jahren zu lesen. Dort hat die 21. WWW-Benutzeranalyse durch Fittkau & Maaß gezeigt, dass nur vier Prozent der Internetnutzer regelmäßig Weblogs besuchen. Weblogs sind der Mehrheit der Internetnutzer ein Begriff – doch nur die wenigsten nutzen sie tatsächlich. Trotz der hohen Anzahl der Internet-Tagebücher ist ihre Reichweite gering und die Anzahl der aktiven Kommentatoren und Betreiber noch geringer.

Hier zum Vergleich andere Nutzungsdaten:

  • 5% Websites zum Thema Schönheit
  • 8% Wirtschafts-Websites
  • 15% Websites zum Thema Musik
  • 17% Websites zum Thema Reisen
  • 21% Online-Tageszeitungen
  • 23% Online-Zeitschriften
  • 25% Online-Flug und -Fahrpläne
  • 32% Online-Shops
  • 73% Suchmaschinen, Navigationshilfen, Webkataloge

Dieses ist heutzutage wohl nicht mehr so, wenn man sich das Internet mal ansieht. Man braucht ja nur ein Thema herauszunehmen wie z. B. SEO Blogs.  Wenn man bei Google „seo blog“ eingibt, dann findet man schon 1,4 Mio. Ergebnisse. Die Ergebnisse sagen alleine natürlich noch nichts, aber wenn man mal auf einige Blogs klickt, dann kann schon erkennen, dass die Blogs wie irre genutzt werden. Die SEOler verlinken sich wie verrückt gegenseitig, es werden zu den SEO-Blogeinträgen genügend Kommentare abgegeben, es gibt reichlich Blogverzeichnisse, wo man sich eintragen kann, …. und nicht zu vergessen: Google findet Blogs auch sehr wichtig, wie man an den ersten zehn Ergebnissen eine Frage sehen kann. Meistens sind immer einige Blogs enthalten.

Also Fazit ohne eine Studie gemacht zu haben: 
Die Blogs leben und haben bestimmt eine hohe Reichweite!

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Dies ist ein sehr interessanter Blog hier. Habe das Thema Blogs im Internet zu Beginn auch nicht beachtet und festgestellt dass es einfach ist darüber Besucher zu bekommen und sehr einfach zu erstellen ist. 

  2. Habe am Anfang Weblogs auch total vernachlässigt. Ein großer Fehler wie sich später herrausstellen sollte.
    Kann jedem nur raten von Beginn an mit einem Weblog an den Start zu gehen.
    Sehr interessanter Weblog hier.

  3.  
    Ich denke Jahre zurück. Wie habe ich mich geweigert, als Webmaster überhaupt einen Blog zu schaffen. Die Dimension hatte ich unterschätzt und ebenso die wunderbaren Möglichkeiten, die damit verbunden sind. Na gut, mein erster Versuch endete damit, dass durch welches Missgeschick auch immer irgendwann ein Fehler auftrat, den ich nicht reparieren konnte. "Mit einer normalen Webseite wäre mir das nie passiert" sagte ich damals zu mir. Aber dann habe ich mich doch immer wieder aufgerafft, und wenn ichs ehe, welche wunderbaren Themen es heute gibt, wie viele tolle Menschen sich Arbeit und Mühe machen, damit Blogs den angestammten Platz bekommen, dann verneige ich mich vor dieser Erfindung des freien menschlichen Geistes.
     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.