Investoren mit Erklärvideos überzeugen – so funktioniert es!

Mit Hilfe von einem Video fällt es wesentlich leichter, die Aufmerksamkeit von Investoren auf eine Gründungsidee und die damit verbundenen Produkte zu lenken. Grundsätzlich sind Inhalte wesentlich verständlicher, wenn diese mit Augen und Ohren wahrgenommen werden können.

Deshalb ist auch der Bereich von Videos einer der im Internet an den schnellsten aufwärtsstrebenden Mediä. Grundsätzlich schaut ein durchschnittlicher Internet-Nutzer mehrere 100 Videos im Monat an. Das Problem dort ist nur, dass viele der angefangenen Videos schnell wieder weggeklickt werden.

Was einen Gründer oder ein Start-Up anbelangt, so haben hier die Gründungspersonen eine durchschlagende Idee, die dann zu einem Gesamtkonzept geformt wird und daraus ein marktreifes Produkt entwickeln möchten.

Dabei ist eines der größten Probleme, welches hier zu überwinden ist, die Präsentation dieser spannenden Idee und den daraus entstehenden Produkten vor den zukünftigen Geschäftspartnern, Investoren oder Banken. Hier stellt sich dann für die Gründer die Frage, wie wird die Geschäftsidee oder die hier zugrunde liegende Vision in die Köpfe der Gesprächspartner transportiert?

Dabei bietet hier gerade ein Erklärvideo mit den bewegten Bildern und mit der Sprache für eine einfache Präsentation von komplexen Inhalten eine sehr gute Lösung.

Was muss ein gutes Erklärvideo beinhalten?

Hierbei ist von entscheidender Bedeutung, dass jeder Betrachter des Videos die Botschaft innerhalb von wenigen Sekunden aufnimmt und dass dadurch das erste Interesse bei den Betrachtern geweckt wird.

Mit Hilfe eines Erklärvideos werden auch sehr komplizierte Sachverhalte, Produkte, Informationen sowie Dienstleistungen direkt in das Bewusstsein der anschauenden Person transportiert. Zusätzlich kann auch mit Hilfe des Erklärvideos das Image des jungen Unternehmens gerade gegenüber Investoren gezielt gesteuert werden. Der Grund liegt auch darin, dass sich die Bilder in Verbindung mit der hier übermittelten positiven Stimmung in das Gedächtnis der Investoren einprägen.

Um dann die Präsentation erfolgreich zu gestalten, müssen die Gründer von ihrer Idee und ihrer neuen Firma und dem neuen Produkt oder neuen Produkten dieser Firma überzeugt sein und das muss auch bei einem Video so rübergebracht werden.

Dann macht es ein solches Video auch möglich, in einem kurzen etwa 90 Sekunden langen Trailer die Investoren in der ersten Phase für sich zu gewinnen. Die 90 Sekunden gelten auch als sogenannte magische Schallmauer, weil die Aufmerksamkeit der Betrachter nach dieser Zeitspanne stark nach unten geht.

In diesen 90 Sekunden werden dann die Zuschauer durch eine unterhaltsame Animation, eine ansprechende Stimme und eine dazu passende Untermalung darauf aufmerksam.

Wie kann hierbei ein gutes Video entstehen?

Zunächst müssen die Gründungspersonen hier ein Briefing durchführen, das dann bei solchen kreativen Persönlichkeiten bei der Videoerstellung als Basis dient. Im nächsten Schritt wird dann die Geschichte des Videos aufgebaut. Dabei fließen hier dann auch Emotionen mit ein, um dadurch dann den Transportvorgang der Kern-Botschaft zu verfestigen.

Daraus wird dann ein Storyboard erstellt. Dadurch wird es dem Gründerteam des jungen Unternehmens oder Start-Ups ermöglicht, sich einen ersten Überblick über den Ablauf des Videos zu verschaffen. Danach wird dann von einem Grafiker das Storyboard in eine gut ablaufende Animation umgesetzt.

Ein solches Erklär-Video kann nicht nur für die Investorensuche verwendet werden, sondern mit Hilfe eines solchen Videos kann man auch der zukünftigen Kundschaft das Produkt oder die zu verkaufende Dienstleistung übermitteln. Somit entsteht hier ein persönlicher Werbespot für das junge Unternehmen, das dann auch auf die Wünsche und Ansprüche der Besucher oder der Betrachter des Videos eingeht.

Wenn dann die Präsentation kurz bevorsteht und der Name des Produktes oder der Dienstleistung noch angepasst werden muss, ist dies bei einer Video-Präsentation kein großes Problem. Hier können, im Unterschied zu einem realen Film, die Rohdaten einfach angepasst werden. Dadurch entsteht eine große Flexibilität.

Solche Videos können dann auch bei jungen Unternehmen nicht nur zur Investoren-Präsentation verwendet, sondern kann als Erklärvideo auch auf der Webseite sowie in den Social-Media-Kanälen platziert werden. Wenn es jedoch dann um eine exakte Werbe-Schaltung geht, müssen hierfür zusätzliche Rechte beschafft werden, dass sich dann auf den Sprecher-Buyout bezieht. Dann kann mit dem Video in allen Kanälen geworben werden.

Welche Zeitdauer ist von der Idee bis zum fertigen Erklärvideo einzuplanen?

In der Regel lässt sich so ein Erklärvideo in einer Zeitspanne von 15 bis 20 Tagen umsetzen. Dabei ist dies gerade für Start-Ups hierbei ein solches Video sehr empfehlenswert, weil es hier oft kurz vor der Präsentation zu Anpassungen oder schnellen Veränderungen kommen kann und dies muss dann sehr schnell rechtzeitig durchgeführt werden.

Auch gibt es die Möglichkeit einer noch schnelleren Erstellung. Auf den Markt gibt es Firmen, die ein solches Video innerhalb von wenigen Tagen fertigstellen können. Das ist sicherlich nur mit einem entsprechenden Aufpreis möglich.

Wenn der Kunde, der dann dieses Video in Auftrag gibt, schnell auf das Zwischenfeedback reagiert und dann sich für eine Version dann von den Vorschlagen der Erstellungsfirma entscheidet, desto schneller steht dann auch das Video für die Präsentation gegenüber den Investoren bereit und die Betrachter können besser und effektiver von dem jungen Unternehmen überzeugt werden.

Über den Autor: Kevin van den Berg ist Mitersteller professioneller Erklärvideos von swissanimate. Seine Passion ist das Erstellen von emotionalen und ergreifenden Geschichten durch Bewegtbild und Ton.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.