Amazon-Commerce für Einsteiger und fortgeschrittene Online-Händler

Neben dem weltweit größten Online-Auktionshaus eBay ist im E-Commerce Amazon seit einigen Jahren als zusätzlicher Vertriebskanal immer wichtiger geworden.

Amazon fing 1994 zunächst als Buchversand an und ist mittlerweile schon lange weltweiter Marktführer im Online-Handel. In Deutschland repräsentiert Amazon fast ein Viertel des gesamten Geschäftsvolumens.

Dabei handelt Amazon schon lange nicht mehr ausschließlich mit eigenen Produkten, sondern bietet externen Handelspartnern seine Plattform zusätzlich als Vertriebskanal an.

Internethandel.de erklärt dir Schritt für Schritt wie du bei Amazon deine Produkte einstellst und verkaufst.

Als erstes musst du dich für ein Verkaufsprogramm entscheiden.

Amazon bietet 2 Verkaufsprogramme an: Das Basis-Konto für den gelegentlichen Verkäufer, Privatpersonen oder neuen Partnern. Vorteile: Es fallen keine monatlichen Grundgebühren an, sondern eine Pauschale von 0,99 Euro und eine zusätzliche Gebühr (ca. 7 – 15 Prozent) für jeden verkauften Artikel. Du kannst im Monat maximal 40 Produkte verkaufen und dieses auch nur in Deutschland.

Das Verkaufsprogramm Power-Anbieter ist für gewerbliche Verkäufer gedacht. Hier beträgt die monatliche Gebühr 49,- Euro plus eine zusätzliche Gebühr (ca. 7 – 15 Prozent) für jeden verkauften Artikel und eine feste Abschlussgebühr in Höhe von 1,01 Euro (zzgl. Umsatzsteuer). Deine Artikel werden auf allen fünf europäischen Amazon-Marktplätzen angeboten.

Hast du dich für ein Verkaufsprogramm entschieden, kannst du bei Amazon ein Verkäuferkonto erstellen. Danach stellst du deine Produkte bei Amazon ein – entweder über eine spezielle Webschnittstelle, um Produkte einzeln einzustellen oder über eine Massenauflistung, mit der du beliebig viele Produkte übertragen kannst. Der Versand deiner Produkte kannst du natürlich selbst vornehmen oder du nutzt den Amazon-Versand.

Die Vor- und Nachteile des Amazon-Commerce werden dir ebenfalls detailliert aufgelistet.

  • Einfacher Einstieg und Abwicklung
  • Millionen neue Kunden für deine Angebote
  • Internationalisierung leicht gemacht
  • Hohe Kosten für Online-Händler
  • Wettbewerb innerhalb der Plattform (z. B. Preiskampf)

Detaillierte Informationen erhältst du wie gewohnt in der aktuellen INTERNETHANDEL, April 2013.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Amazon ist wirklich super. Man bekommt auf jeden Fall viele neue Kunden und wenn man es geschickt anstellt, kann man sie auch auf den eigenen Shop aufmerksam machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.