Mit Sparruf Festnetznummer sparen

Update 18.01.2017: Sparruf abgeschaltet.

Heutzutage besitzen viele nur noch ein Handy – vor allem bei Jugendlichen ist das Handy weit verbreitet. Ein Festnetz benötigst du eigentlich nur noch, wenn du schnell und günstig ins Internet möchtest, da die „Internet-Geschwindigkeiten“ per Mobilfunk noch ganz schön teuer sind.

Per Mobilfunk erreicht man auch schon Geschwindigkeiten von bis zu 7,2 Mbit/s (HSDPA). Diese Geschwindigkeiten sind aber meistens nur in großen Städten erreichbar und hier auch nur sehr gering. Flächendeckend hat T-Mobile in Deutschland aber schon EDGE (220 kbit/s) ausgebaut – also 4fach schneller als ISDN.

Unter folgendem Link www.t-mobile.de/funkversorgung/inland kannst du sehen, was für eine Geschwindigkeit bei dir zuhause vorhanden ist.

Wenn du ein Flatrate-Tarif hast, kannst du zum gleichen Mobilfunknetz und/oder deutschen Festnetz kostenlos telefonieren. Das Problem ist aber, dass dich die Freunde nicht anrufen werden, die nur einen Festnetzanschluss haben, da die Kosten zum Mobilfunktarif noch ganz schön teuer sind. Viele Telekommunikationsanbieter stellen sog. „Homezone-“ bzw. „Zuhause-Tarife“ zur Verfügung. Man bekommt für das Handy eine Festnetznummer mit Ortsvorwahl, ist aber nur in einem kleinen Radius von ca. 2 km erreichbar.

Abhilfe schafft hier Sparruf. Wenn du dich bei Sparruf kostenlos anmeldest, erhältst du eine Frankfurter Festnetznummer (zwölfstellig mit Vorwahl 069) oder für zwölf Euro im Jahr eine kürzere Festnetznummer und eine Vorwahlnummer deines Wohnorts. Dann bist auch du überall festnetzgünstig erreichbar.