5 wirkungsvolle Tipps für ein gutes SEO Ranking mit Bildern

Während viele Webmaster, Blogger und Online Shop Betreiber bei dem Wort „Suchmaschinenoptimierung“ häufig an Begriffe wie „Sprechende URLs“, „Weiterleitungen“ und „Backlinks“ denken, gibt es noch einen anderen wichtigen SEO Bereich, der sehr häufig vergessen wird: „Bilder SEO“. Mit Hilfe von passenden Bildern ist es möglich zielgruppenrelevanten Traffic über die Google Bildersuche zu erhalten.
Vor allem in sehr wettbewerbsstarken Branchen kann es sinnvoll sein sich auch auf den Bereich „Bilder SEO“ zu konzentrieren, da dieser häufig viel (ungenutztes) Potenzial bietet.

Es gibt mehrere Faktoren, die darüber entscheiden, ob die Suchmaschine ein Bild einer bestimmten Suchanfrage zuordnet und wie die Relevanz des Bildes zu dieser Suchanfrage festgelegt wird.

Das Alt-Attribut
Auch wenn die Suchmaschine mittlerweile schon wesentlich besser darin geworden ist zu analysieren, was auf einem Bild zu sehen ist, sollten Webmaster diese bei der Interpretation des Inhalts bestmöglich unterstützen. Eine sehr große Hilfe stellt dabei das „Alt-Attribut“ dar. Dieses können Webmaster nutzen um den Inhalt des Bildes bestmöglich in Worten zu beschreiben, sodass die Suchmaschine diesen Text mit in die Interpretation des Bildes einbeziehen kann. Hier können relevante Keywords genutzt werden, zu denen das Bild später in der Google Bildersuche angezeigt werden soll. Wichtig ist dabei vor allem, dass nur relevante und beschreibende Keywords genutzt werden, welche den Inhalt des Bildes bestmöglich wiedergeben.

Der Datei-Name
Was viele Webmaster nicht wissen: Auch der Datei-Name des Bildes spielt eine sehr große Rolle bei der Bildoptimierung für die Suchmaschine. Auch hier sollten relevante (häufig gesuchte) Begriffe genutzt werden. Bei der Benennung sollte genau wie bei der Nutzung des Alt-Attributs auf Füllwörter verzichtet werden. Zudem sollten Bindestrichte statt Unterstriche genutzt werden.

Durch eine sinnvolle und korrekte Benennung der Bilder erhalten die Suchmaschinencrawler wichtige Informationen über die Inhalte der Bilder.

Beschreibender Content
Nicht nur das Bild an sich wird bei der Interpretation des Bildinhalts herangezogen, sondern auch der umliegende Text des Bildes. Das bedeutet, dass Webmaster darauf achten sollten, dass sich wichtige Keywords bzw. beschreibende Begriffe im umliegenden Text befinden, welche den Inhalt des Bildes bestmöglich wiedergeben. Der umliegende Text des Bildes bietet daher enormes Potenzial und sollte genutzt werden um der Suchmaschine Hinweise zu geben, in welchem Kontext das Bild Sinn ergibt und später in der Bildersuche angezeigt werden soll.

Bild-Optimierung
Neben den technischen Auszeichnungen gilt es auch das Bild an sich zu optimieren, schließlich muss auch dieses inhaltlich hochwertig und aus Sicht der Suchmaschine leicht zu verarbeiten sein. Damit der Indexierungsprozess möglichst vereinfacht wird, sollten Webmaster die Dateigröße des Bildes optimieren. Sehr große Bilder können dazu führen, dass die Performance der Seite leidet, da es sehr lange dauern kann diese vollständig zu laden und korrekt darzustellen. Des Weiteren sollte auch darauf geachtet werden, dass das Bild inhaltlich groß genug ist und aus Sicht der Suchmaschine dem eigenen Suchmaschinenindex einen Mehrwert bietet. Ist die Pixel-Anzahl des Bildes zu gering, oder ist der Inhalt für den User nur schwer erkennbar, dann kann diese mangelnde Qualität dazu führen, dass dieses Bild von der Suchmaschine als minderwertig eingestuft wird, was sich wiederum auf das Ranking des Bildes auswirken kann.

Interne Verlinkung
Auch bei Bildern spielt die interne Verlinkung eine wichtige Rolle, schließlich habt man mit dieser die Möglichkeit der Suchmaschine zu signalisieren, welche Bilder aus Sicht des Webmasters von größerer Bedeutung sind. Je häufiger ein Bild intern verlinkt wurde, desto wichtiger scheint dieses dem Webmaster zu sein. Ein weiterer Vorteil neben der Priorisierung der Bilder über die interne Verlinkung besteht darin, dass gut verlinkte Bilder von den Suchmaschinencrawlern leichter gefunden werden und schneller in den Index aufgenommen werden können.

Fazit:
Viele Unternehmen und Webmaster sind sehr häufig auf der Suche nach Möglichkeiten, wie sie mehr zielgruppenrelevanten Traffic für ihre Website bzw. ihren Online Shop generieren können. Bilder-SEO bietet großes Potenzial und sollte daher in keiner SEO-Strategie fehlen.

Gastautor Kevin Jackowski
suchmaschinenoptimierung-seminar.com